oesterreich.ORF.at ORF.at
MI | 11.04.2012
Einbrecher (Bild: APA/Helmut Fohringer)
CHRONIK
Deutsche an Spitze der Ausländerkriminalität
28,8 Prozent der 2010 ermittelten Tatverdächtigen waren laut Innenministerin Maria Fekter (ÖVP) Ausländer. Die größte Gruppe darunter stellen mit 8.624 Personen Deutsche.
Parlamentarische Anfrage der FPÖ
Dahinter folgen in der Statistik 7.552 Serben, 6.594 Rumänen, 6.484 Türken und 3.987 Personen aus Bosnien-Herzegowina. Das geht aus der Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage der FPÖ durch die Innenministerin hervor.
Knapp 240.000 Tatverdächtige
Demnach wurden im vergangenen Jahr 239.954 Tatverdächtige ermittelt, davon waren 69.188 Fremde. Im Jahr 2009 waren um 603 ausländische Tatverdächtige mehr registriert worden.

7.204 der ausländischen Tatverdächtigen oder 10,4 Prozent waren Jugendliche, davon 187 Kinder unter zehn Jahren und weitere 1.204 zwischen zehn und 14 Jahren.

Den Ausländern wurden insgesamt 36.337 strafbare Handlungen gegen fremdes Vermögen und weitere 19.026 gegen Leib und Leben zur Last gelegt.
8.500 Asylwerber straffällig
Von den etwas mehr als 69.000 ausländischen Tatverdächtigen waren 8.524 oder 12,3 Prozent Asylwerber. Den Asylwerbern wurden 4.214 strafbare Handlungen gegen fremdes Vermögen und 1.390 gegen Leib und Leben vorgeworfen.

Von den 8.524 tatverdächtigen Asylwerbern waren 1.565 Jugendliche, davon 15 Kinder unter zehn Jahren und weitere 87 zwischen zehn und 14 Jahren.
Vorarlberg
Tirol
Salzburg
Kärnten
Steiermark
Oberösterreich
Niederösterreich
Wien
Burgenland

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News