oesterreich.ORF.at ORF.at
MI | 11.04.2012
Sonnenfinsternis (Bild: APA/Barbara Gindl)
WISSENSCHAFT
Sonnenfinsternis über Österreich sichtbar
Eine partielle Sonnenfinsternis ist Dienstagfrüh in Österreich zu sehen gewesen. Das rund dreistündige Himmelsschauspiel erreichte kurz vor 9.30 Uhr seinen Höhepunkt, als der Mond drei Viertel der Sonne bedeckte.
Beste Sichtverhältnisse
Sonnenfinsternis (Bild: ORF/Kerkau)
Beste Sicht herrschte in der Früh in Wien. Zahlreiche Interessierte nutzten die Gelegenheit und beobachteten das Himmelsereignis.
Nur noch eine Sichel
Der Mond schob sich rechts oben vor die Sonne. Die maximale Bedeckung der Sonne betrug laut Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie (WAA) zwischen 75 und 78 Prozent, von der Sonne blieb dabei nur eine Sichel sichtbar, deren beiden Enden nach oben wiesen. Eine dramatische Verdunkelung des Tageslichts gab es nicht.
Sonnenfinsternis über Wien (Bild: ORF/Karrigl)
Nächste partielle Sonnenfinsternis 2015
Wer die Sonnenfinsternis am Dienstag versäumt hat, muss einige Zeit warten, bis es wieder so weit ist. Drei weitere partielle Sonnenfinsternisse in diesem Jahr sind in Österreich nicht sichtbar.

Erst am 20. März 2015 ist wieder eine partielle Sonnenfinsternis in Österreich zu sehen, die nächste totale Sonnenfinsternis kann man hierzulande erst wieder 3. September 2081 beobachten.
Sonne, Mond und Erde auf einer Linie
Grafik: APA
Sowohl die Erde als auch der Mond werfen lange, konische Schatten in den Weltraum. Tritt einer in den Schatten des anderen, sind bei entsprechend günstiger Position auf der Erde die Auswirkungen zu beobachten, Sonne oder Mond verdunkeln sich teilweise oder vollständig.

Bei einer Sonnenfinsternis steht der Mond zwischen Erde und Sonne. Damit der Schatten des Mondes auf Teile der Erde fallen kann, müssen sich Sonne, Mond und Erde genau auf einer Linie befinden. Diese Konstellation ist nur bei Neumond gegeben und kommt auch dann nur selten vor, da Mond- und Erdbahn gegeneinander geneigt sind. Sonnenfinsternisse ereignen sich weltweit durchschnittlich ein bis zweimal pro Jahr, Mondfinsternisse maximal fünfmal pro Jahr.

Je nach dem Grad der Abdeckung des Sonnenlichtes durch den Mond gibt es eine totale oder partielle Sonnenfinsternis. Nur bei einer totalen Finsternis, wenn der Mond die Sonne völlig verdeckt, wird es im betreffenden Gebiet wirklich finster.
Dauer der Zeitperioden
Die Sommerzeitperiode dauert 2011 vom 27. März bis zum 30. Oktober. Der Frühling beginnt am 21. März um 0.21 Uhr, der Sommer am 21. Juni um 19.17 Uhr, der Herbst am 23. September um 11.05 Uhr und der Winter am 22. Dezember um 6.30 Uhr.
Vorarlberg
Tirol
Salzburg
Kärnten
Steiermark
Oberösterreich
Niederösterreich
Wien
Burgenland

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News