oesterreich.ORF.at ORF.at
MI | 11.04.2012
Ennskai in Steyr überflutet (Bild: ORF/rito)
Chronik
Hochwasseralarm an der Donau und Inn
Nach den starken Regenfällen mussten in der Nacht auf Donnerstag in weiten Teilen Österreichs Feuerwehren ausrücken. Entlang der Donau wurde Hochwasseralarm gegeben, in Schärding stehen Teile der Innenstadt unter Wasser.
Neuer mobiler Hochwasserdamm im Einsatz.
"Land unter" in Schärding
Hochwasseralarm gab es entlang dem Inn und der Donau. In Schärding wurde bereits Hochwasserwarnung ausgegeben. 40 Häuser in der Innenstadt waren betroffen, wie Michael Hutterer von der Feuerwehr Schärding mitteilte.

Auch an der Donau in Linz und in Mauthausen steigen die Pegelstände, die Warngrenze wurde bereits überschritten. In Linz wird damit gerechnet, dass die Donau im Lauf des Donnerstags über die Ufer tritt. In Mauthausen wird erstmals der neue mobile Hochwasserdamm aufgebaut, der Teil des Machlanddamms ist.
Schutz in Wachau aufgebaut
Nach starken Regenfällen der letzten Tage herrscht Hochwasseralarm an der Donau. In Kienstock (Wachau) lag der Pegel bei 7,50 Metern. Der mobile Hochwasserschutz in der Wachau wurde bereits aufgebaut.
Anstieg der Donaupegel auch in Wien
Öffnung der Schleusen
Nach den anhaltenden Regenfällen der vergangenen Wochen sind die Donaupegel angestiegen. Die Schleusen zur neuen Donau wurden teilweise geöffnet, teilte der Hochwasserdienst der Stadt Wien mit.
Überschwemmungen in Salzburg
90 Liter Regen pro Quadratmeter in 24 Stunden - der Dauerregen machte in Salzburg den Einsatz von über 1.000 Feuerwehrmännern notwendig.
Straßen im Ausseerland verlegt
In der Steiermark war besonders das Ausseerland von den Regenmassen betroffen. Durch den anhaltenden Regen waren einige Bäche kleinräumig über die Ufer getreten, Keller mussten ausgepumpt und Straßen von Muren befreit werden.

In Mandling-Pichl war nach einem Murenabgang die Ennstalstraße (B320) kurzzeitig gesperrt.
Straßen in Tirol unterspült
In Tirol wurden ganze Straßen regelrecht unterspült. Die Kössener Straße und die Walchseestraße mussten im Bereich der Grenze zu Bayern gesperrt werden. Die Walchseestraße Richtung Reith im Winkl wurde auf einer Länge von bis zu drei Kilometern stark beschädigt. Sie bleibt aller Voraussicht nach den ganzen Donnerstag gesperrt.
Vbg.: Lage "verhältnismäßig ruhig"
Starker Regen führte auch in Vorarlberg zu Feuerwehreinsätzen und Straßensperren. In Dornbirn verschüttete eine Mure die Ebniterstraße. Bei Rankweil überflutete der Schwarze See die Straße. Insgesamt ist die Lage laut Rettungs- und Feuerwehrleitstelle (RFL) "verhältnismäßig ruhig".
Vorarlberg
Tirol
Salzburg
Kärnten
Steiermark
Oberösterreich
Niederösterreich
Wien
Burgenland

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News