oesterreich.ORF.at ORF.at
MI | 11.04.2012
Quelle: ORF.at/Patrick Wally
WKÖ-Wahl
Wirtschaftsbund und Grüne legen zu
Bei der Wirtschaftskammerwahl haben der ÖVP-nahe Wirtschaftsbund und die Grüne Wirtschaft zugelegt, die SPÖ- und FPÖ-nahen Fraktionen mussten dagegen Einbußen hinnehmen.
Nur leichte Veränderungen
Der Wirtschaftsbund konnte trotz eines hohen Ausgangsniveaus erneut zulegen: Die ÖVP-Organisation hat 70,9 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen für sich gewonnen, was einem Plus von 0,8 Prozentpunkten entspricht, hieß es am Mittwochnachmittag aus dem Wirtschaftsbund zur APA.

Die Wahlbeteiligung soll mit knapp 41 Prozent deutlich unter 2005 (48 Prozent) gelegen sein.
Verluste für SWV und RFW
Nach diesen Zahlen hat der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband (SWV) um 1,5 Prozentpunkte auf 11,5 Prozent verloren, der RFW verlor um 1,4 Prozentpunkte auf 8,6 Prozent. Die Grünen gewannen 1,3 Prozentpunkte auf 5,8 Prozent.
Leitl: Sensationelles Ergebnis
Das umkämpfteste Bundesland, Wien, hat der Wirtschaftsbund demnach mit 50,3 Prozent behaupten können.Wirtschaftsbundchef und Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl bezeichnete das Ergebnis als "sensationell" - man habe nicht nur weiter zulegen können, sondern auch das Wahlziel "Alle Neune" erreicht (d.h. in allen Bundesländern die absolute Mehrheit zu erringen).

Die Industrieliste kam unverändert auf 0,2 Prozent, die FPÖ-Liste auf 0,4 Prozent - dies allerdings bezogen auf die bundesweiten Zahlen. "FPÖ-Pro Mittelstand" war aber nur in Wien angetreten. Sonstige Wahlgruppen kamen auf bundesweit 1,5 Prozent.
Wien: Wirtschaftsbund hält knapp Absolute
Der ÖVP-Wirtschaftsbund bleibt in Wien die stärkste Kraft im Wirtschaftsparlament. Er verteidigte knapp seine absolute Mehrheit. Leichte Verluste gab es für die Sozialdemokraten.
OÖ: RFW unter Erwartungen
In Oberösterreich legte der Wirtschaftsbund, schon vor der Wahl mit knapp 73 Prozent, mehr als dominant, noch leicht zu. Deutlich unter den Erwartungen blieb der RFW.
Burgenland: WB und SWV gewinnen dazu
Der ÖVP-Wirtschaftsbund bleibt bei der WK-Wahl im Burgenland mit 70,3 Prozent klar die stärkste Kraft. Der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband gewinnt einen Prozentpunkt dazu und liegt mit 17,2 Prozent auf Platz zwei.
NÖ: Leichte Verluste für Wirtschaftsverband
Der ÖVP-Wirtschaftsbund legte auch in Niederösterreich leicht zu und erreichte 78,6 Prozent der Stimmen. Der SPÖ-Wirtschaftsverband musste Verluste hinnehmen und hält nun 9,6 Prozent der Stimmen.
Tirol: Über 80 Prozent für Wirtschaftsbund
Über 18.000 gültige Stimmen wurden bei der WK-Wahl in Tirol am Montag und Dienstag abgegeben. Der Wirtschaftbund mit Jürgen Bodenseer erhielt 14.640 Stimmen oder 80,2 Prozent. Die Wahlbeteiligung betrug rund 36 Prozent.
Stmk.: Wirtschaftsbund baut Stellung aus
Bei der Wirtschaftskammerwahl in der Steiermark hat der ÖVP-nahe Wirtschaftsbund seine Vormachtstellung weiter ausbauen können - der Wirtschaftsbund erreichte 76 Prozent der Stimmen, um 1,6 Prozent mehr als bisher.
"Vorarlberger Wirtschaft" gewinnt
Die "Vorarlberger Wirtschaft", eine Gemeinschaftsliste von ÖVP, SPÖ und FPÖ mit Präsident Manfred Rein an der Spitze hat erwartungsgemäß die Wirtschaftskammerwahl gewonnen. Auf Platz zwei kommen die Grünen.
Sbg.: ÖVP siegt, Grüne verdoppeln Ergebnis
Bei der Wirtschaftskammerwahl in Salzburg hat der ÖVP-Wirtschaftsbund seine Vormachtstellung gehalten. SPÖ und Wirtschaftsliste Haigermoser verlieren hingegen. Die Grüne Wirtschaft verdoppelte ihr Ergebnis.
Ktn.: Pacher mit 61,7 Prozent bestätigt
Am Mittwochvormittag hat in der Wirtschaftskammer die Auszählung der Stimmen zur Wahl begonnen, zu Mittag stand bereits das Ergebnis fest: Franz Pacher wurde mit 61,7 Prozent der Stimmen als WK-Präsident bestätigt.
Vorarlberg
Tirol
Salzburg
Kärnten
Steiermark
Oberösterreich
Niederösterreich
Wien
Burgenland

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News