oesterreich.ORF.at ORF.at
MI | 11.04.2012
APA/Robert Newald
UMFRAGE
Am meisten Vertrauen in Feuerwehrleute
Uneingeschränktes Vertrauen bringen die Österreicher nur Feuerwehrleuten und Piloten entgegen, ergibt eine neue europaweite Umfrage. Interessant sind dabei vor allem die Unterschiede zwischen Österreich und anderen Ländern.
25.000 Menschen in 15 europäischen Ländern wurden befragt.
Apotheker auf Platz drei
Für die Umfrage "Reader's Digest European Trusted Brands" wurden 25.000 Menschen in 15 europäischen Staaten (1.000 davon in Österreich) nach Berufen gefragt, denen sie "sehr hohes" oder "ziemlich hohes" Vertrauen entgegenbringen.

97 von 100 Österreicher bringen dabei Florianijüngern und Piloten großes Vertrauen entgegen. Die Berufe, die außerdem hohes Vertrauen genießen, sind demnach Apotheker (96 Prozent), Krankenschwestern (94), Ärzte (91), Landwirte (83) und Richter (81).
APA/M. Hirsch
Politiker als Schlusslicht
Die Feuerwehrleute landeten auch international auf Platz eins und haben damit etwas mit den Politikern gemeinsam: Diese landeten sowohl in der rot-weiß-roten Umfrage als auch in der Europa-Wertung auf dem gleichen Platz - allerdings abgeschlagen auf dem letzten.
Die Österreicher bringen ihren Politikern ein Prozent mehr Vertrauen entgegen als andere Europäer.
Heimische Politiker vertrauenswürdiger?
Acht Prozent der Befragten in Österreich halten Politiker für sehr oder ziemlich vertrauenswürdig. Damit haben die heimischen Politiker aber sogar ein Prozent "Vertrauensvorsprung": Im Europa-Schnitt liegt dieser Wert nur bei sieben Prozent.

Sogar die vielkritisierten heimischen Fußballer liegen in der Gunst der Österreicher weiter vorn, nämlich mit 13 Prozent an der vorletzten Stelle der 20 Berufe umfassenden Liste. International brachten es Fußballer allerdings auf 24 Prozent bei der "Vertrauensfrage".
Österreich ist anders
Überhaupt gibt es einige interessante Abweichungen zum europäischen Durchschnitt: Richter werden etwa im Durchschnitt weit weniger respektiert als in Österreich, Bauern ebenso. Umgekehrt werden Lehrer in Österreich weniger geschätzt als in anderen europäischen Ländern.
Priester im Mittelfeld
Gewerkschaftsführer und Autoverkäufer brachten es in Österreich auf jeweils 16 Prozent, Journalisten auf 24. Im Mittelfeld finden sich Polizisten (74 Prozent), Lehrer (72), Rechtsanwälte (64), Meteorologen (61) und Priester (60).
Vorarlberg
Tirol
Salzburg
Kärnten
Steiermark
Oberösterreich
Niederösterreich
Wien
Burgenland

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News