oesterreich.ORF.at ORF.at
MI | 11.04.2012
Murenabgang, Bild: APA
Muren und Überflutungen
Drei Tote bei schweren Unwettern
Starke Regenfälle und Gewitter haben in weiten Teilen Österreichs zu Murenabgängen und Überflutungen geführt. Drei Tote sind zu beklagen, zwei davon in Wien und einer in Niederösterreich.
Kranführer tot
In der Innenstadt stürzte ein Kran um. Dabei kam der Kranführer ums Leben. Eine Frau wurde von einem Baum erschlagen.

Es gibt zahlreiche schwere Schäden in der Stadt und auf der Donauinsel. Der öffentliche Verkehr ist nur eingeschränkt möglich. Auf dem Flughafen Wien-Schwechat gab es kurzzeitig weder Abflüge noch Landungen. Die Flüge wurden nach Bratislava umgeleitet. Auch bei den ÖBB gab es Verzögerungen.

Das für Donnerstagabend geplante Konzert von US-Superstar Barbara Streisand vor dem Schloss Schönbrunn musste abgesagt werden.
NÖ: Mann in Pkw von Baum erdrückt
Neben den beiden Toten in Wien wurde ein Pkw-Lenker in Schwechat von einem umstürzenden Baum erschlagen. Der Pkw des 51-Jährigen wurde von einem vom Sturm ausgerissenen Baum getroffen und eingedrückt. Der Mann erlitt tödliche Verletzungen, wie die Sicherheitsdirektion Niederösterreich in der Nacht auf Freitag mitteilte.
Bgld.: Zahlreiche Dächer abgedeckt
Von dem schweren Unwetter war vor allem in den Abendstunden auch das Burgenland betroffen. Die Schäden sind zahlreich, verletzt wurde aber niemand.

Die zahlreichen Feuerwehrleute im Einsatz hatten mit umgestürzten Bäumen, abgebrochenen Ästen und abgedeckten Dächern zu kämpfen.
Unwetter und Hagel in Tirol
Teile Tirols wurden von schweren Unwettern mit Hagelschlag heimgesucht. In den Mittagsstunden musste die Brennerbundesstraße nach einem Erdrutsch zwischen den Gemeinden Gries und Steinach gesperrt werden.

Ein Ausweichen war nur über die mautpflichtige Brennerautobahn möglich.
Salzburg: Mehrere Häuser bedroht
Besonders stark betroffen war in der Nacht auf Donnerstag zudem der Salzburger Lungau, wo die Landwirtschaft durch das Hagelunwetter Schäden in Millionenhöhe erlitt.

Durch die heftigen Regenfälle wurden einige Landesstraßen von mehreren Muren bedeckt. Im Ortsgebiet von Lessach im Bezirk Tamsweg trat der Demelgraben über die Ufer.

Nach einem Murenabgang in Viehhofen (Pinzgau) soll eine beschädigte Talsperre saniert werden. Tonnen von Geröll bedrohen hier mehrere Häuser, so Kurt Reiter, der Pinzgauer Katastrophenreferent.
Stmk.: Unwetter legten Bahnverkehr lahm
Auch in der Steiermark wüteten schwere Unwetter: Vor allem im Bezirk Liezen entstanden große Schäden; in der Obersteiermark brach zudem der Bahnverkehr fast völlig zusammen.

Mit 110 km/h fegte der Sturm über den Bezirk Liezen hinweg. Bäume stürzten daraufhin in die Oberleitung der Bahnstrecke zwischen Bad Aussee und Obertraun - ein Schienenersatzverkehr musste eingerichtet werden; beschädigt wurde auch die Oberleitung der Bahnstrecken zwischen Selzthal und Ardning.

Zusätzlich waren mehrere Straßen gesperrt. Blitze führten zu einigen Bränden, und Hagelkörner richteten Zerstörungen in der Landwirtschaft an. Graz blieb jedoch weitgehend verschont und wurde von den Unwettern nur gestreift.
Schäden auch in Kärnten
Starke Gewitter und Hagelschlag sorgten zudem am Mittwochnachmittag und in den Abendstunden in Kärnten für schwere Schäden. Durch die Wassermassen traten Bäche über die Ufer und mehrere Keller wurden überflutet.
Hochwasser in Vorarlberg
Nach einem Gewitterregen trat am Mittwoch gegen Mitternacht der Luxorbach in Vorarlberg über die Ufer. Wegen des Hochwassers war es zu einer Verklausung im Bachbett gekommen.
Vorarlberg
Tirol
Salzburg
Kärnten
Steiermark
Oberösterreich
Niederösterreich
Wien
Burgenland

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News