oesterreich.ORF.at ORF.at
MI | 11.04.2012
Bier (Bild: APA)
Hopfen & Malz
Österreich bleibt "Biernation"
Mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 108 bis 109 Litern hält Österreich im internationalen Bier-Ranking seit Jahren den dritten Platz. Nur in Tschechien und in Deutschland wird mehr Bier getrunken.
Rang vier hält Irland, dem Österreich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den dritten Platz liefert.
Hinter Tschechien und Deutschland
Nach der Statistik des Verbandes der Brauereien für 2005 wurden in Tschechien pro Kopf 156,5 Liter und in Deutschland laut Statistischem Bundesamt Wiesbaden knapp 112 Liter getrunken. Der österreichische Verbrauch lag 2005 bei 108,9 Litern und dürfte 2006 auf knapp 108 Liter zurückgegangen sein.
Platz eins im Inland
Mit rund neun Millionen Hektoliter Bier, die jährlich in Österreich getrunken werden, halte der Gerstensaft jedoch klar die Nummer eins auf der Beliebtheitsskala der Österreicher, so die Geschäftsführerin des Verbandes der Brauereien Österreichs, Jutta Kaufmann-Kerschbaum.
Eine Mrd. Euro Umsatz
Mit rund 4.000 Beschäftigten erwirtschafteten die österreichischen Brauereien 2006 einen Umsatz von mehr als einer Milliarde Euro und erbrachten damit eine Steuerleistung von über 250 Millionen Euro. Insgesamt lukrierte der Staat mit Steuern auf Bier mehr als 650 Millionen Euro.
Wichtiger Faktor der Landwirtschaft
Eine wichtige Rolle spielen die Brauereien auch für die heimische Landwirtschaft. Jährlich werden 170.000 bis 180.000 Tonnen Braugerste sowie die gesamte inländische Hopfenerzeugung von den österreichischen Brauereien übernommen.

Die Schwerpunkte der österreichischen Hopfenerzeugung liegen im Wald- und Mühlviertel sowie im steirischen Leutschach.
Vorarlberg
Tirol
Salzburg
Kärnten
Steiermark
Oberösterreich
Niederösterreich
Wien
Burgenland

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News