oesterreich.ORF.at ORF.at
MI | 11.04.2012
Baby (Bild: Fotolia/Johanna Goodyear)
Statistik
Lena und Lukas beliebteste Babynamen
Lena und Lukas heißen die meisten Kinder, die 2007 geboren wurden. Im vergangenen Jahr wurde für Buben der Name Lukas 1.055-mal (3,1 Prozent) von den frischgebackenen Eltern gewählt, den Namen Lena erhielten 843 (2,6 Prozent) Mädchen.
Lukas seit zwölf Jahren top
Von den 2007 insgesamt 76.250 Neugeborenen wurden die Vornamen von 66.864 Babys (davon 34.104 Buben und 32.760 Mädchen) mit österreichischer Staatsangehörigkeit ausgewertet.

Lukas ist bereits seit 1996 Spitzenreiter, während Lena zum zweiten Mal in Folge Rang eins erreichte. Lena rutschte erst im Jahr 1999 in die Top Ten der beliebtesten Mädchennamen und kletterte in den Folgejahren in der Beliebtheitsskala konstant nach oben (zweimal Platz acht, einmal Platz sieben, zweimal Platz fünf und 2005 Platz zwei).
Leonie auf Rang zwei
In der aktuellen Rangliste der Mädchennamen folgen nach Lena mit je 2,5 Prozent Leonie, die nach dem erstmals 2003 erreichten Rang neun in den Folgejahren jeweils Stockerlplätze einnahm. Danach kommen Anna und Sarah.
Julia auf Platz fünf
Julia, die schon seit Beginn der Vornamensstatistik im Jahr 1984 die Top Ten erreichte, konnte mit 2,3 Prozent wie schon in den beiden Vorjahren noch Platz fünf halten. Es folgte mit ebenfalls 2,3 Prozent Hannah, die sich damit um einen Platz gegenüber dem Vorjahr verbesserte. Auf den Rängen sieben und acht liegen mit je 1,8 Prozent Laura und Katharina, wobei sich Erstere damit gegenüber 2006 um zwei Plätze verbesserte, während Letztere um zwei Ränge abrutschte. Weiters folgten auf Rang neun mit 1,7 Prozent Sophie und schließlich auf Rang zehn mit 1,4 Prozent Lisa.
Tobias und David auf den Plätzen
Die Rangliste der Bubennamen wurde 2007 nach Lukas mit deutlichem Abstand von Tobias (2,5 Prozent) fortgesetzt. Auf Rang drei folgte wie auch schon im Jahr 2006 mit 2,4 Prozent David. Es folgte auf Rang vier mit 2,2 Prozent Julian, der erstmals 2003 unter die ersten zehn kam und gegenüber 2006 um sechs Plätze nach oben kletterte, und auf Rang fünf mit 2,1 Prozent Florian.
Aufsteiger Felix, Absteiger Simon
Rang sechs nahm mit zwei Prozent Maximilian ein. Auf den weiteren Rängen sieben bis zehn folgten mit jeweils 1,9 Prozent Fabian, Alexander, Felix, der damit erstmals die Top Ten erreichte, und schließlich Simon, der gegenüber 2006 fünf Plätze verlor.
Vorarlberg
Tirol
Salzburg
Kärnten
Steiermark
Oberösterreich
Niederösterreich
Wien
Burgenland

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News